268: Der Newton der Spracherkennung
Startseite » 268: Der Newton der Spracherkennung

268: Der Newton der Spracherkennung

Themen in dieser Ausgabe:

  • Willkommen in der Warteschleife: Neues vom Apple Event
  • Happy birthday: 20 Jahre MacOS X
  • Versteckte Sensoren: Was steckt im HomePod Mini?
  • Newton reloaded: Vor 24 Jahren gab es ein großes Update
  • Zum Einschlafen? Ein Blick auf Apples Schlaf-App
  • Umfrage der Woche
  • Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung:

Diskutiere mit

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  • Moin,
    Mein erstes Lieblingsgerät war der Palm Tungsten.
    Auf ihm konnte ich Bücherlesen, Dokumente speichern und hatte sogar ein relativ leistungsstarkes Schachprogramm.
    Selbstverständlich fehlten auch Kalender und Kontaktverwaltung nicht.

    Mein iMac von 2000 jedoch war damals schon höllisch laut; wenn ich ihn heute mal wieder in Betrieb nehme frage ich mich wie ich das ausgehalten habe…

Apfelfunk-Blog

iPad Pro mit M1 im Test: M wie Mehr

Apps Made In Germany: MoneyCoach

Apps Made In Germany: Charcoal

Apps Made In Germany: Things

Willkommen beim Apfelfunk

Der Apfelfunk ist ein Podcast über Apple-Themen, der wöchentlich erscheint.

Jean-Claude Frick und Malte Kirchner berichten und bewerten darin die Neuigkeiten. Ein Podcast über Apple, Gadgets & mehr.

Hier klicken für mehr Infos

Lade Dir die Apfelfunk-App:
iOS Android
Mehr Infos über die App

Unterstütze den Apfelfunk:
Spenden bei Steady Paypal & mehr

So hörst Du uns

Den Apfelfunk kannst Du Dir hier auf unserer Website oder in der Podcast-App Deiner Wahl anhören. Suche einfach nach Apfelfunk.

Oder klicke einen der folgenden Links:

Apple Podcasts
Spotify
Google Podcasts
RSS-Feed abonnieren

Geplante Livestreams

  • Apfelfunk am Hörer 29. Oktober 2021 um 21:45 – 23:00
  • Apfelfunk am Hörer 26. November 2021 um 21:45 – 23:00

(Auch) gut zu hören


KFZ Podcast – Tech, Talk & Temperamente mit Malte Kirchner, Jean-Claude Frick und Rafael Zeier