iMac fährt nicht runter

Mo fragte vor 3 Jahren

Hallo apfelfunk Freunde,
ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass mein iMac nicht mehr runter fährt. Nach dem Befehl “Ausschalten …” passiert folgendes:

  • alle Programme schließen
  • die Icons auf dem Schreibtisch verschwinden wie gewohnt
  • das Dock bleibt aktiv ich kann nichts mehr über das Dock starten

Mir bleibt dann nur noch das Ausschalten über langes gedrückt halten des Power-Buttons.

  • das letzte Update auf 10.11.06 hat nichts geändert
  • bei einem anderen Benutzer passiert das gleiche
  • der Ruhezustand funktioniert hingegen ganz normal
  • im Abgesicherten Modus fährt er auch normal runter

Ich habe keine Lust auf formatieren, was könnte ich noch versuchen um den Rechner wieder richtig runterfahren zu können? Es wäre stark wenn ihr mir da weiter helfen könntet  
Schöne Grüße,
Mo  
 
Spezifikation:

  • El Capitan 10.11.06
  • iMac (27-inch, Late 2012)
  • Prozessortyp: Intel Core i7
  • Prozessorgeschwindigkeit: 3,4 GHz
  • Anzahl der Prozessoren: 1
  • Gesamtanzahl der Kerne: 4
  • L2-Cache (pro Kern): 256 KB
  • L3-Cache: 8 MB Speicher: 32 GB
  • Boot-ROM-Version: IM131.010A.B09  
Stichworte zur Frage:
8 Antworten
Beste Antwort
Michael Schwickart antwortete vor 3 Jahren

Hi Mo,
Sehr gute Fehler Beschreibung vielen Dank dafür.
Es kann mehrer Gründe haben warum dein iMac sich nicht ausschaltet. Ein Grund könnte sein Das die Kommunikation zwischen deinem System OS X 10.11 und deinem RAM nicht mehr korrekt ist. In dem Fall würde ich beim Starten den PRAM zurücksetzen ( Beim Start des Mac´s die Tasten : CMD + ALT + P + R gedrückt halten bis dein Mac 3 mal den Startton von sich gibt.
Ich würde auch mal an deiner Stelle die Zugriffsrechte zurücksetzen. Starte in deinem Benutzer das Festplattendienstprogramm und gehe auf Macintosh HD und einmal auf Erste Hielf. Kann ca. 5 Minuten dauern.
Du kannst auch mal in der Konsole ( Vergleichbar mit einem Flugschreiber ) zufinden über die Spotlight suche oder über Programme – Dienstprograme – Konsole. Öffne die Konsole und gehe mal auf Systemberichte bzw. Systemdiagnosen und schaue mal nach ob du Einträge mit ” wakeup ” sleepwake hast das sind nämlich die Tooles oder Programme die  Probleme beim Ausschalten , Einschalten , Standby und Aufwachen haben.
Es kann auch gut sein das es ein Externes Gerät ist was das ausschalten verhindert würde ich auch mal checken.
Du kannst auch mal deinen Mac mal mit CMD + D starten für eine Diagnose.
 
Hoffe die Tipps könnten dir helfen.
 
Beste Grüße
 
Michi   

Malte Mitarbeiter antwortete vor 3 Jahren

Hallo Michael,
besten Dank für die Tipps – da habe ich auch gleich wieder eine Menge gelernt, da ich dieses Problem auch hin und wieder erlebe.
Bei mir scheint es dann aufzutreten, wenn sich das NAS vor dem iMac ausschaltet. Vermutlich gibt es ein Problem, weil der iMac einen Ordner auf dem NAS verbunden hat und dieser dann plötzlich weg ist.
Mein Workaround, um den iMac nicht hart herunterzufahren, sah bislang wie folgt aus:
Klick auf den Safari-Browser, um die Leiste oben wieder einzublenden. Dort Klick auf die Lupe, um die Spotlight-Suche aufzurufen. Eingabe terminal, um die Kommandozeile zu aktivieren. Dort das Kommando sudo shutdown -h now, Eingabe des Nutzerpassworts und der Mac fährt sauber herunter. Nicht die eleganteste Variante, aber vermutlich immer noch besser, als den Power-Button lange zu drücken.
Viele Grüße
Malte

Michael Schwickart antwortete vor 3 Jahren

Hi Malte , 
Eine richtig coole Antwort und vielen Dank. Ich muss dir auch für den Tipp mit dem Terminal danken wäre mir tatsächlich auch nicht eingefallen  es über Befehle zuriegeln. Das Thema Terminal find ich aber sehr sehr interessant und ich hoffe ihr kommt auch mal in eurem Podcast dazu es anzusprechen.
Das Tool auf eurer Zeite die Apfelexperten liebe ich und das was ihr mit eurem Podcast mit der Websteite oder auf mit dem Tool ( Rubrik ) Die Apfelexperten macht inspiriert mich immer wider aufs neue vielen Dank dafür.
 
Beste Grüße
 
Michi S.   

Mo antwortete vor 3 Jahren

Vielen Dank für die schnelle Hilfe,
leider hat noch nichts geholfen. Den PRAM habe ich zurück gesetzt, die erste Hilfe durchlaufen lassen, der Shutdown-Tipp von malte ist auf jeden Fall sehr gut, das funktioniert.
Ich frickel mal weiter rum, und nehme weiterhin jeden guten Rat an.
 
Schöne Grüße,
Mo

Tom antwortete vor 3 Jahren

Hi Mo,
hast du auch die zweite Hälfte von Michaels Post beachtet? Meine Vermutung geht auch dahin, dass irgendein Prozess beim Shutdown hängenbleibt. Meistens poppt in so einem Fall zwar ein Fenster auf, das den Prozess benennt, aber manchmal halt auch nicht.
 
(Auch dein Bericht, dass beim Ruhezustand und im abgesicherten Modus alles problemfrei läuft, könnte in diese Richtung deuten.)
 
Wenn du – so vorgehend wie Michael beschrieben hat – in der Console keine fruchtbaren Hinweise finden kannst, dann würde ich mal ein Auge auf die Login Items werfen, also die Programme, die beim Login automatisch gestartet werden.
 
Bei diesen Programmen handelt sich sehr oft um kleine Hilfsprogramme, die im Hintergrund laufen, und entweder gar kein GUI haben oder nur als Icon in der Menüleiste auftauchen. (Manchmal bleiben hier auch Programme eingetragen, die du vermeintlich nur einmal kurz ausprobiert hast.)
 
Die Login Items kannst du über die Systemeinstellungen (im Apfel-Menü) verwalten: Dort findest du ein Panel „Benutzer & Gruppen“ (Users & Groups). Öffne das Panel, stelle sicher, dass du im linken Bereich als User ausgewählt bist, und klick dann auf den Tab „Login Items”. Du solltest dann eine Liste sehen mit allen Programmen die automatisch starten. In etwa so:
 
Login Items entfernen
 
Entferne alle, außer denen, die offensichtlich zum System oder zu Standard-Programmen gehören (z.B. iTunesHelper, SpeechSynth). Zum Entfernen wählst du einen oder mehrere Einträge aus und klickst dann den Minus-Button unten (nicht die Checkbox neben dem Eintrag!)
 
Schließe die Systemeinstellungen und starte den Mac neu (wie auch immer). Die Änderungen wirken sich logischerweise erst nach dem nächsten Neustart aus! Also nach dem Hochfahren erneut versuchen, normal runterzufahren und hoffentlich gehts dann.
 
Wenn es jetzt tatsächlich klappt, dann kannst du jetzt im Ausschlussverfahren nach und nach die vormaligen Login Items wieder aktivieren, solange bis du den Schuldigen hast.
 
Wenn es nichts gebracht hat, dann gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten – ohne die Festplatte zu formatieren. Aber versuch erstmal das und melde dich dann wieder.
 
-Tom

Mo antwortete vor 3 Jahren

Es hat geklappt!
Danke Tom, ich hatte die Anmeldeobjekte zuvor blos deaktiviert und nicht gelöscht. Nun läuft wieder alles, scheinbar lag es an Dropbox.

Tom antwortete vor 3 Jahren

Hi Mo,
 
Freut mich, dass es geklappt hat!
 

ich hatte die Anmeldeobjekte zuvor blos deaktiviert und nicht gelöscht.

 
Nur zur Info: Falls du damit die Checkboxen neben den Objekten meinst: Wenn der Haken dort entfernt ist, sind die Programme nicht deaktiviert, sie werden nur automatisch ausgeblendet. Es wird sozusagen automatisch ⌘H gedrückt, sobald die App nach dem Hochfahren gestartet ist.
 
Bei den meisten Hintergrund-Apps merkst du den Unterschied nicht, da sie eh ohne Fenster starten. Anders aber wenn du z.B. Safari zum Startobjekt machst.
 
-Tom

Maegz antwortete vor 3 Monaten

Super, danke Tom! Das war meine Rettung! Bei mir hing auch eine Cloud-App und hat jedes mal das Herunterfahren verhindert. Dank deiner Tipps bin ich der Ursache auf den Grund gekommen.

Deine Antwort