Von Windows auf MacBook Pro 18 -> Die RAM Frage

cdr_chakotay fragte vor 5 Monaten

Hi ihr anderen Apfelfunker.
Ich überlege von Windows auf Mac zu wechseln.
Ich bin derzeit Student und habe meistens Office Anwendungen am Laufen. Gelegentlich aber auch speicherhungrigere Daten Analyse Software. Ist aber eher der Ausnahmefall.

Die Frage ist nun, gehe ich besser mit 8 oder 16 GB RAM wenn ich vorhabe das Gerät ~5+ Jahre zu nutzen. Als Windows User habe ich ja keine Vergleichswerte für den Mac. Ist es den Aufpreis wert?(Als Student ist der Mac ja eh schon quasi unbezahlbar).

Den anderen Threat im Forum zum 12“ MacBook habe ich schon gelesen. Allerdings ist der auch schon über ein Jahr alt.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir bei der Entscheidungsfindung helfen könntet!

Liebe Grüße,
cdr_chakotay

Stichworte zur Frage:
1 Antworten
Olaf antwortete vor 4 Monaten

Hallo,
kurze Antwort von mir:
Kauf Dir das größte, was in Deiner finanziellen Reichweite liegt. Bei Apple ist nachträgliches Aufrüsten quasi nicht vorgesehen.
Sicher ich schreibe aus einer anderen Position. Möglicherweise wirst Du auch Windows in einer VM oder nativ brauchen, da kann mehr Speicher nicht schaden.
Du hast ja möglicherweise als Student auch das Schüler/Studentenprogramm in Anspruch nehmen.
Zusätzlich kannst Du ja prüfen, ob Finanzierung eine Option für Dich ist.
Ich möchte zur Nutzungszeit nur soviel sagen: Mein MBP, habe 2014 (Modell 2013) in der damals größten Konfiguration i7, 8 GB, 750 GB drehende Festplatte gekauft. Ja sicher… knapp 3 Scheine. Aber jetzt in 2019 denke ich über Update auf 1 TB SSD nach, weniger wegen dem Platz mehr wegen der Geschwindigkeit. Auch der Speicher könnte mehr sein, wird aber von Apple nicht empfohlen. Mechanisch könnte ich die 2 4GB Module austauschen. Außerdem habe ich von Mountain Lion bis Mojave alles ohne Neuinstallation auf der Kiste gehabt (immer nur über Update drauf).

So, hoffe geholfen zu haben…

Olaf

Deine Antwort