190: F***ing Apfelfunk

Themen in dieser Ausgabe:

  • iPhone 11 Pro im Apfelfunk-Test
  • Apple Watch Series 5 im Apfelfunk-Test
  • iOS 13.2 Beta bringt Deep Fusion für Kamera
  • Update-Marathon: Wie viele iOS-Versionen kommen noch?
  • Kommt die Apple Card nach Deutschland?
  • Umfrage der Woche
  • Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung:

4 Comments

  • Markus

    6. Oktober 2019

    Zur Apple Watch 5 denke ich, dass die reduzierte Laufzeit für mich zu nem Problem werden würde, wenn ich von meiner Watch 4 wechseln würde. Ich trage meine Watch den ganzen Tag und lade sie in den Abendstunden auf damit ich sie auch über Nacht tragen kann. Das heißt, ich trage meine Uhr ca. 22 Stunden täglich, wenn das überhaupt gehen würde, gäbe es praktisch keine Reserve mehr. Spätestens wenn der Akku irgendwann etwas nachlässt, wäre es vorbei. Da bin ich froh mich im letzten Jahr für die 4 entschieden zu haben, ich denke die wird noch ein paar Jahre ihren Dienst an meinem Handgelenk erfüllen.
    Gruß

    Reply
  • Andreas

    7. Oktober 2019

    Erstmals hatte ich das Bedürfnis ein Kommentar zum neuen iPhone 11 Pro Max abzuliefern:

    Nach ein paar Tagen 13.2 Beta 1 Kann ich ohne Zweifel sagen, dass das 11 Pro Max ein echtes Batteriemonster ist! Meine Güte war das 10 XS dagegen Scheiße!

    Das alleine rechtfertigt für mich den Kauf. Zu den Fotos und Deep Fusion/ Night Mode kann ich sagen, dass diese ebenfalls phänomenale Ergebnisse liefert. Der Nachtmodus ist im Gegensatz zu der Android Fraktion tatsächlich zu gebrauchen. Sieht immer noch nach dunkel aus, nicht nach Flutlicht.[emoji6]

    Vor ein paar Tagen im Apple Store war ich sehr skeptisch, ob ich in dieses Upgrade investieren soll. Ich kann dazu wirklich nur sagen, ohne ein Fanboy zu sein, dass dieses Hardware Upgrade das beste ist seit Erscheinen des iPhones. Und ich hatte alle…[emoji849] Die 13.2 läuft nun auch absolut gut bei mir.

    Endlich Akku!!!!

    Die gesamte Ausrichtung der letzten iPhone Generationen hinsichtlich immer dünner immer leichter immer was weiß ich was war sowas von falsch. Das 11 Pro Max ist wirklich nicht leicht, aber genau das nehme ich in Kauf, hab ich mir immer gewünscht zugunsten Laufzeit. Was sind 20 -30 g wenn ich endlich ein Smartphone dazu benutzen kann wozu es da ist. Danke Apple, dass ihr endlich mal zugehört habt. Die ganzen Blogger und Tester haben es seit Jahren heraus geschrieben, bitte baut endlich vernünftige Akkus in eure scheiß fucking Telefone!!!

    Zum ersten Mal habt ihr zugehört.

    Ich bin noch nie, ich betone noch nie in meinem Leben mit einem iPhone über den Tag gekommen ohne nach zu laden. Mein 10er musste ich teilweise zwei bis dreimal am Tag nachladen. Mein iPhone ist mein Hauptdevice. Ich bewege mich in Berlin mit öffentlichen Verkehrsmitteln und lade nicht im Auto.
    Ich benutze dieses Ding den ganzen Tag. Und das neunmal Strom zu navigieren, Podcasts hören, Netflix schauen, E-Mails lesen usw..

    Und für die Jungs, die wirklich ein kleines Telefon haben wollen sollen sie ein fucking SE bauen.

    Das 11 Max ist wirklich ein Pro!!!

    Das musste jetzt mal raus!!![emoji23]

    Reply
  • Doctor

    8. Oktober 2019

    Die norddt. Zurückhaltung war als Kontrast noch nie so wohltuend wie beim Thema iPhone 11 Pro. Meine Güte, JC, warst du diesmal begast. Zum Glück wurde es danach wieder ausgewogener.

    Reply
  • Benny (@Mister_Knopf)

    8. Oktober 2019

    Zwei kurze Kommentare:

    1. Habe mir eine Apple Watch Series 5 aus den USA mitgebracht. Die Akkulaufzeit hat sich mit watchOS 6.0.1 deutlich verbessert.

    2. Malte sagte dass in den USA “kurioserweise” viele Leute nur einen AirPod im Ohr haben. Ich habe zu 95% der Zeit auch nur einen im Ohr. Nach fast 3 Jahren habe ich nun das selbstgemachte Problem dass die Akkus der Stecker unterschiedlich lange halten. Bei der nächsten Generation muss ich darauf achten dass ich gleichmäßiger zwischen dem linken und dem rechten wechsle. Ich war aber auch über die starke Verbreitung in den USA erstaunt.

    Liebe Grüße
    Benny

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.