Wieviel RAM für mein neues MacBook 12“?

Simon fragte vor 2 Jahren

Mit wieviel RAM soll ich mein neues MacBook 12“, m3, 256GB bestellen? Mit 8 oder 16GB? Ich bin ein normaler Anwender. Keine Spiele, Fotos und iMovie werden gebraucht, sonst nix krasses. Einige Progrämmli laufen im Hintergrund, zB whatsup, Siri, memoryclean und noch 2–3 andere. Das Gerät soll für mindestens 5 Jahre gut sein. Alle updates werden jeweils gemacht.Danke für Eure Anregungen. Simon

10 Antworten
thomas antwortete vor 2 Jahren

Hallo Simon,
für Office-Anwendungen, Mail, Chat und Surfen würde ich zunächst sagen, dass 8 GB völlig ausreichen. Aus heutiger Sicht. Da du aber schreibst, dass du nach Möglichkeit das Gerät 5 Jahre (oder länger)  nutzen möchtest, würde ich schon fast sagen, beiß in den sauren Apfel und investiere in die 16 GB. Aus folgenden Gründen:

  1. Das Betriebssystem und auch Programme wie Word & Co können mit der Zeit leistungshungriger werden.
  2. Auch das simple Surfen im Internet kann u.U. rechenintensiv werden. Je nach Webseite werden mehr oder weniger Daten gecached, Webanwendungen ausgeführt, etc. So kann es schnell passieren, dass ein Webbrowser gut und gerne mal 500MB bis zu 1GB an Speicher frisst. Als Beispiel: im Moment mit 8 offenen Tabs braucht mein Safari laut der Aktivitätsanzeige ca. 230 MB RAM.
  3. Ich weis nicht wie gut oder ob überhaupt man das RAM im MacBook selber nachrüsten kann. Falls du aber in 2-3 Jahren feststellen solltest, dass du doch mehr bräuchtest, wird es dich vermutlich im Endeffekt teurer ausfallen, als wenn du es jetzt direkt mit bestellst. 

Ich persönlich denke daher, dass du mit 16 GB auf lange Sicht mit dem Gerät zufriedener sein wirst.
Schöne Grüße, Thomas

elmar antwortete vor 2 Jahren

Hallo,
Das Problem an den heutigen Laptops ist auch, daß sie nicht mehr aufrüstbar sind. Die Frage ist, wer würde in 5 Jahren noch einen Laptop mit nur 8GB RAM kaufen? Allein deshalb würde ich heute schon auf 16GB gehen.
Viele Grüße,
Elmar.

Jens Siemonsen antwortete vor 2 Jahren

Hallo,
ich kann aus meiner Sicht den beiden vorherigen Ratgebern überhaupt nicht zustimmen. Ich nutze bereits seit 10 Jahren Macs (diverse MacBooks, MacMini). Ich hatte Anfangs 4 und seit mehreren Jahren 8GB und bin noch nicht einmal annähernd an die Grenzen des Arbeitsspeichers gekommen. MacOS ist unglaublich Ressourcen schonend. Bei den von Dir beschriebenen Anwendungen wirst Du auch mit 8GB kein Problem haben. Selbst ein MacBook Air mit 4 GB von 2012 ist heute nicht wirklich langsam (surfen, Mails, Musik, Fotos etc.). Probleme würdest Du nur bekommen, wenn Du Videoschnitt oder ähnliches machst. Dann solltest Du möglichst viel Arbeitsspeicher und CPU Power haben.

Elmar antwortete vor 2 Jahren

Hallo, 
Ich gebe Dir Recht. 8GB reichen, trotzdem; ich würde mich ärgern, wenn ich doch irgendwann an die Grenze komme oder in Zukunft 16GB gebraucht werden (und wenn nur zum verkaufen). Nachträglich aufrüsten geht nicht! 
Viele Grüße,
Elmar.

Jens antwortete vor 2 Jahren

Hallo Elmar, ja klar grundsätzlich hast Du natürlich Recht, dass Du in 5 Jahren beim Verkauf mehr Geld bekommst. Allerdings betrachte es vielleicht mal so:
Heute kostet der Aufpreis 240 €. Du brauchst es technisch die nächsten 5 Jahre nicht. Beim Verkauf bekommst du vielleicht 100-150 Euro mehr. Ist das dann ein sinnvolle Entscheidung? Es sei du gehst davon aus, dass man das Notebook mit 8GB gar nicht mehr verkaufen kann.
Bei einem Gerät, das ich nach 2-3 Jahren wieder verkaufe, wäre es vielleicht eine Überlegung wert. Das ist aber nur meine Sicht. Entscheiden muss es letztendlich Simon.

Thomas antwortete vor 2 Jahren

Hallo,
ich denke gerade in 5 Jahren, falls Simon das Gerät wiederverkaufen sollte, wäre das Gerät mit 16GB attraktiver. Aber das ist auch nur eine Vermutung von mir. Und wie schon mein Vorredner gesagt hat, Entscheiden muss Simon letztendlich selber.
Was vielleicht eine Hilfe bei der Entscheidung sein könnte: Im üblichen Betrieb von macOS, wenn man die Programme auf hat die sonst auch immer laufen, mal die Aktivitätsanzeige öffnen und im Reiter “Speicher” mal nachschauen ob der verwendete Swap auf 0 Byte steht und wie die aktuelle Speicherbelegung allgemein ist. Sollte der verwendete Swap einen Wert größer 0 Byte aufweisen, muss das System Prozesse aus dem RAM auf die HDD/SSD auslagern. Heißt nicht sofort, dass der Mac nicht mehr zu verwenden ist, aber es wäre dann eine Überlegung ob der Neue vielleicht doch mehr RAM haben sollte. 
Schöne Grüße, Thomas 

Tom Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Mit wieviel RAM soll ich mein neues MacBook 12“, m3, 256GB bestellen? Mit 8 oder 16GB? Ich bin ein normaler Anwender. Keine Spiele, Fotos und iMovie werden gebraucht, sonst nix krasses.

16 GB Minimum würde ich kaufen.

Du kannst zwar auch bei 8GB fast unendlich viele Programme gleichzeitig offen haben. Das liegt aber daran, dass spätestens seit 10.13 die Arbeitsspeicherkomprimierung ziemlich aggressiv arbeitet und, wenn das noch nicht reicht, dann lagert das System nicht benutzte Daten auf die Platte aus (Swap).

Auch wenn dir bei deinem momentanen Benutzungsprofil 8GB ausreichend erscheinen, du kannst wahrscheinlich nicht ausschließen, dass du in der Zukunft z.B. ein virtuelles Windows laufen haben willst (VMWare Fusion etc.). Wenn du dem 4GB gibst, dann bleibt für den Mac nicht mehr viel.

Vom Wiederverkaufswert ganz zu schweigen.

im Hintergrund […] memoryclean

Von irgendwelchen Memorycleanern würde ich abraten, da diese der systemeigenen Speicherverwaltung gehörig uns Handwerk pfuschen. Im Grunde führen sie nur das eingebaute purge-Program aus, was nur für Sonderfälle und zum Debuggen gedacht ist.

Ganz nebenbei löschen dir manche dieser Programme auch noch diverse Festplatten-Caches (die nennen das „Festplattenspeicher frei machen“ o.Ä.), was dazu führt, dass Programme und evtl. das ganze System langsamer starten.

Noch schlimmer ist es, wenn so ein „Cleaner“ ständig im Hintergrund läuft. Im Grunde ist das Malware.

– Tom

Simon antwortete vor 2 Jahren

Danke für Eure Kommentare. Ich habe gelernt: 16GB! und keine Cleaner im Hintergrund laufen lassen.
Ein Macbook mit 16GB wird mir zu teuer. Das Gerät kommt nicht gut weg, in diversen Berichten und youtube Channels. Ihr kennt die Berichte selber. Ich warte jetzt ab, bis Mac wieder was für mich hat. 
Also: Ich bin seit gestern Besitzer eines gebrauchten MacMinis. Ersteigert. i7, 16GB, 256GB. Heut kommt die iPad Tastatur per Email und ich bin erstmal ohne Laptop unterwegs. (15d/m im fernen Ausland). Das wird ein Experiment.

Simon antwortete vor 2 Jahren

Korrektur: Die Tastatur kommt per Post, nicht per Email… 🤦‍♂️

Elmar antwortete vor 2 Jahren

haha – same here. Ich habe mir ein MacBook 2010 für 130€ bei Ebay geschossen und auf 16GB RAM und 525GB ssd aufgerüstet. Fazit: läuft SUPER! Window management, SEHR viele Applikationen gleichzeitig, alles gut. Leider hat das System bei 720p 60fps oder 1080p 60fps (egal ob youtube oder mit iPhone selbst aufgenommen) seine Grenzen, aber meine Güte! es ist ein Core2Duo! mit 24/30fps läuft auch das.
Mir war an der neuen Generation die Tastatur die Schwachstelle. Man hört so viel von Tastaturen die von Apple getauscht werden müssen, weil sie nicht tun und habe keine Lust in einem Jahr für 700€ (ja, sieben-hundert) die Tastatur auswechseln zu lassen.
Ich hoffe die nächste Generation MacBook Pro fixt dieses Problem.

Deine Antwort