107: Die Watch-Armband-Jahreszeit

Themen in dieser Ausgabe:

  • WWDC 2018 vom 4. bis zum 8. Juni
  • Frühjahrsevent oder Shop-Update?
  • iOS 11.3 beta 5 & AirPlay 2
  • Apple kauft Zeitschriften-Service Texture
  • Dark Mode in der YouTube App
  • Overcast mit Smart Resume
  • MFi-Programm um USB-C erweitert
  • Umfrage der Woche
  • Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung:

2 Comments

  • Doctor

    18. März 2018

    Hallo, ich wollte euch hier mal einen Erfahrungsbericht zum Thema Akkutausch und iOS-Bremse aus dem Lager der iPhone-Langzeitnutzer da lassen.

    Letzte Woche dachte ich, mein iPhone 6 (Erstnutzer) wäre kaputt. Von einem Tag auf den anderen reagierte es mehrfach am Tag auf keine Toucheingaben mehr. Lediglich auf die Hardwaretasten erfolgten dann für 1-2 Minuten noch Reaktionen. Aber kein Wischen, kein Tippen wurde umgesetzt. Erst nach einigen Minuten Warten ließ es sich wieder für ein paar Toucheingaben bedienen, bevor es wieder”einfror”. Horror!

    Zunächst glaubte ich, durch Neustarten oder dem Löschen verdächtiger Apps (letzte Appupdates) das Problem lösen zu können. Schließlich installierte ich aus lauter Verzweiflung sogar die neueste iOS-Beta, dann spielte ich ein Backup ein.

    Aufgrund der extremen Ausbremsung, die sich in einem kompletten Einfrieren darstellte, wäre ich zunächst nie auf das Thema Akku gekommen, obwohl mir die Thematik (auch aufgrund eures Podcasts) bestens vertraut ist. Zumal Coconut Battery und diverse andere Apps meinem iPhone 6 nach wie vor eine noch hervorragende Akkugesundheit bescheinigten.

    Aber nichts half. So entschied ich mich doch, als letzten Versuch die 29 Euro zu investieren und zu schauen, ob es doch etwas bringt. Nun ist es sicher keine Überraschung mehr, wenn ich jetzt auflöse, dass nun wieder alles wie am ersten Tag rennt.

    Ich bin jedoch immer noch überrascht, wie Apple die Akkubremse (auch noch in der 5. Beta von iOS 11.3) umgesetzt hat. Zumindest in meinem Fall war das keine Drosselung der CPU und GPU, sondern ein fast komplettes Einfrieren von einem Tag auf den anderen. Und ich spiele keine Spiele, nutze die Apps, die die meisten Ottonormalnutzer haben, war zu Hause im WLAN – es lag also definitiv nicht an einem resourcenhungrigen Setup.

    Vielleicht hilft es dem einen oder anderen Hörer ja auch, mit dem populären Problem besser umzugehen und zu vermeiden, sich wie ich zunächst auf falsche Fährten zu begeben.

    Reply
  • Daniel

    22. März 2018

    Ich bin mir nicht mehr ganz sicher in welcher Folge ihr das Problem mit dem verschwundenen Dock besprochen habt. Auf jeden Fall habe ich das gleiche Problem und konnte dazu auch noch nichts finden.

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.