22: Ungelegte Eier

 

Themen in dieser Ausgabe:

  • Arbeitet Apple an einem TV-Guide für Streamingdienste?
  • Apple lobt auf Sicherheitskonferenz hohe Prämien für entdeckte Sicherheitslücken aus
  • iOS 10 Beta 5
  • Neue MacBook Pros am Horizont
  • Zuschriften unserer Hörer

Links zur Sendung:

9 Comments

  • Roman Keller

    11. August 2016

    Eine Anmerkung zum Apple Podcastplayer. Ich habe alle 3rd party Clients durch und bin aus folgenden Gründen wieder beim Apple Client gelandet: Es ist der Einzige Player der ein AppleTV Pendant hat, was mir für Video Podcasts wichtig ist. Auch kann er als Einziger die Podcastverzeichnisse und Charts richtig nach Land darstellen, was für mich Essentiell ist um neue Podcasts zu finden.

    Reply
  • Schupunkt

    11. August 2016

    Ich hätte da ne Gegenfrage zum Thema Podcast App. Was soll denn an den 3rd Party Apps so viel besser sein das man bereit ist Geld dafür zu bezahlen? Ich meine nicht früher, sondern heute. Apples App synchronisiert recht gut, kann Video-Podcasts abspielen und kann diese Video-Podcasts sogar mit ausgeschaltetem Display abspielen. Was muss so eine App denn noch können?

    Reply
  • Andreas

    12. August 2016

    Ich kann auch nicht verstehen, was ihr gegen die Apple-Podcast-App habt. Der Download neuer Folgen, den ich manuell starte, funktioniert perfekt; innerhalb von 2-3 Sekunden ist eine neue Apfelfunk-Folge geladen. Was will ich mehr?

    Reply
    • Schupunkt

      12. August 2016

      Ich habe den Eindruck das einige nur deshalb ne andere App nutzen um anderen gegenüber deutlich zu machen wie Technikaffin sie sind, also quasi etwas anderes nutzen nur um anders zu sein…

      Reply
  • Bartosch

    13. August 2016

    Ich nutze auch die Apple Podcast App und mir fehlt es an nichts. Die App synchronisiert geräteübergreifend,lädt ruckzuck neue Folgen runter und ist sehr übersichtlich.
    Vielleicht könnt ihr in ein paar Stichpunkten den Mehrwert auflisten?!
    Ich sehe keinen Sinn zusätzlich Geld für eine App auszugeben wovon ich nicht weiß was sie mir tatsächlich bringt. Ich bin aber für pro Argumente offen.

    Reply
    • Kschelle

      14. August 2016

      Geht mir GENAUSO. Egal ob kostenfrei oder für kleines Geld…ich sehr keinen Grund der Podcast-App den Rücken zu kehren. (Habe aber auch keine Erfahrung mit anderen Apps gemacht)
      Also, bitte, bitte, bitte: Was wäre denn besser mit einer anderen App zum Podcast hören?

      Reply
  • Masterpropper

    18. August 2016

    Ich kann da auch keinen Sinn drin sehen der Apple Podcast App den Rücken zu kehren. Sie Syncronisiert über alles meine Apple Geräte hinweg und auch beim Mac tadellos. Sie läd all Podcast schnell runter und meldet sogar noch per Pusch das eine neue Folge von Euch verfügbar ist. Auch im Auto ist die Apple Postcast App fabelhaft zu bedienen in einer Halterung. Ich habe aber schon mal Castro ausprobiert und keinen mehrwert für mich festgestellt. Ich höre ab er auch nur ca. 20 Postcast regelmäßig. Für Leute die 50 oder mehr hören kann das natürlich anders sein. Ich denke aber das auch damit die App klar kommt.

    Reply
  • Roman Keller

    19. August 2016

    Mittlerweile ist es übrigens sogar möglich Playlisten von Podcasts zu erstellen. Ein weiterer Vorteil, Apple Podcast App gits auch als Car Play.

    Reply
  • Jan

    20. August 2016

    Es gibt da ja diese hübsche Tabelle: docs.google.com/spreadsheets/d/1c2L14UVH1xtN4iDG4awheLbMgPCQgaKEamUauWs1gps/edit?usp=sharing
    Leider wird sie nicht mehr weiter geführt, wie es scheint, aber da wird schon der Unterschied zwischen der mitgelieferten App und den Drittanbietern deutlich, wie er früher mal bestanden hat. Besonders wichtig war vielen damals ja die Flattr-Integration, die jedoch dank dem Ende von Instacast eher nicht mehr relevant ist, wobei Podcat da imho wieder einsteigen wollte.
    Wer damals auf eine entsprechende App umgestiegen ist, ist dabei sicher geblieben und kommt damit auch weiter gut zurecht. Dazu kommt ein OS-übergreifender Synch (bspw. bei Pocket Casts) oder Funktionen, um die Sprechpausen zu kürzen. Letzteres gibt es imho ja noch nicht bei Apple, oder?
    Ich bin vor einiger Zeit auf Instacast umgestiegen und mittlerweile bei Pocket Casts. Aber die Apple App werd ich mir sicher auch mal wieder ansehen, zumal ich evtl. demnächst doch noch in einen iPod investieren würde, da könnte das ja durchaus Vorteile haben…

    Reply

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen