Apfelfunk Live: Mittwoch, 8. August, ab 21.45 Uhr

Apfelfunk Live: Mittwoch, 8. August, ab 21.45 Uhr

Am Mittwoch, 8. August, ab 21.45 Uhr kannst du live dabei sein, wenn Apfelfunk 129 aufgenommen wird. An dieser Stelle übertragen wir die Aufzeichnung  als Audio-Livestream. Die neue Folge wird anschließend – wie gewohnt – als Podcast abrufbar sein. Die Liveübertragung befindet sich momentan in der technischen Erprobung. Im Rahmen einer Public Beta kannst du an dem Test teilnehmen. Livefeedback zur Sendung bitte über Twitter senden unter dem Hashtag #ApfelfunkLive
Diskutiere mit

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare
  • Ist mir zwar noch nicht so ganz klar, was das direkte Zuhören soll, werde aber versuchen, dabeizusein. Jetzt fantasiere ich mal: Könnten Livezuhörer irgendwann auch mal direkt in die Sendung eingreifen? Im primitivsten Fall per Anruf. Spannend! Werde das weiter beobachten, um zu sehen, was ihr daraus macht.

  • Freue mich schon auf die Live Übertragung. Einfach mal ausprobieren. Ob es was bringt oder nicht kann man eh erst hinterher beurteilen. Drücke die Daumen

Dein Podcast und Portal über Apple-Themen und mehr

Jean-Claude Frick und Malte Kirchner berichten und bewerten im Apfelfunk wöchentlich die Neuigkeiten. Ein Podcast über Apple, Gadgets & mehr.

Hier klicken für mehr Infos

 

Lade Dir die Apfelfunk-App:

Für iOS | Android | mehr Infos

 

Unterstütze den Apfelfunk:

Spenden bei Steady | PayPal & mehr

 

So hörst Du uns

Den Apfelfunk kannst Du Dir hier auf unserer Website oder in der Podcast-App Deiner Wahl anhören. Suche einfach nach Apfelfunk.

Oder klicke einen der folgenden Links:

Apple Podcasts
Spotify
Google Podcasts
RSS-Feed abonnieren

Geplante Livestreams

  • Apfelfunk Live 4. März 2020 um 21:45 – 23:30
  • Apfelfunk Live 1. April 2020 um 21:45 – 23:30
  • Apfelfunk Live 6. Mai 2020 um 21:45 – 23:30

(Auch) gut zu hören


KFZ Podcast – Tech, Talk & Temperamente mit Malte Kirchner, Jean-Claude Frick und Rafael Zeier