82: Das Auf-Nummer-sicher-geh-Phone

Themen in dieser Ausgabe:

  • Spät dran: Serverprobleme beim Apfelfunk
  • iPhone 8 / 8 Plus: Die ersten Reviews und kurze Lieferzeiten
  • iOS 11 offiziell freigegeben
  • ARKit: Die ersten Apps
  • macOS High Sierra: Kein APFS für Fusion Drive
  • 4K-Filme: iMac-Nutzer schauen in die Röhre
  • Apple Watch Series 3: Großes Interesse, aber LTE-Probleme?
  • Umfrage der Woche

Links zur Sendung:

3 Comments

  • Alexandra

    21. September 2017

    Lieber Malte, lieber Jean-Claude,

    ich höre gerade Apfelfunk 82 und habe die Folge unmittelbar an einer bestimmten Stelle gestoppt, denn ich muss euch direkt, und hier speziell Jean-Claude, widersprechen! 😉

    Jean-Claude sagte gerade sinngemäß, dass ja sozusagen jeder, der den Apfelfunk hört, natürlich auch ein iPhone X haben will. Lieber Jean-Claude, da liegst du falsch!

    Nicht jeder, der euren genialen Podcast hört, will unbedingt, sozusagen ums Verrecken, ein iPhone X! Ich zum Beispiel will es nicht, obwohl es mit Sicherheit ein absolut geniales Gerät ist. Denn 1. ist es so derartig, ja fast schon abartig, teuer, dass ich es mir (momentan) never ever leisten könnte (auch nicht mit einem Vertrag von meinem Mobilfunkanbieter, vielleicht jedoch in zwei oder drei Jahren, who knows), 2. sind meiner Ansicht nach alle iPhones genial, auch die vom Vorjahr, oder die vom Vor-Vorjahr, 3. suche ich mir stets das iPhone aus, das sowohl meinem Budget als auch meinen Anforderungen entspricht, sofern ich es für nötig erachte, mein aktuelles iPhone auszutauschen, und 4. muss es für mich nicht immer das allerneueste Gerät sein, da ich schon mal generell nicht auf jeden Hype aufspringe, der da gerade mal an mir vorbei zieht. Die lasse ich einfach ziehen! Ich bin zum Beispiel immer noch total glücklich mit meinem 13″ MacBook Air von 2014, das erstaunlicher Weise ( 😉 ) tadellos funktioniert und tut, was es soll. Ein Pro-Gerät ist ebenso unnötig für mich wie ein iPhone X, mal vom Preis abgesehen.

    Ich habe mich gerade vor zwei Monaten bewusst, auch und insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Keynote (und ihr habt ja seit fast einem Jahr darüber gesprochen und spekuliert, danke übrigens dafür), für ein iPhone SE mit entsprechend günstigem Vertrag meines Mobilfunk-Anbieters entschieden und bin total happy damit. Denn erstens habe in nun sagenhafte 128 GB, was ein wahres Träumchen ist nach 16 GB vom 6er, und zweitens tut es genau das, was es soll, auch wenn es ein kleines bisschen kleiner ist als das 6er, was ich absolut nicht als Nachteil empfinde, eher im Gegenteil. Das SE hat ja, von meinem Standpunkt aus gesehen, eine bessere Technik als mein voriges iPhone und dazu noch so viel mehr Speicherplatz. Natürlich kann es weder mit dem 7er/plus noch mit dem 8er/plus oder gar mit dem X mithalten, aber für meine Bedürfnisse ist das SE ein absolut klasse Gerät, das mich jedes Mal, wenn ich es benutze, unglaublich glücklich macht!

    Ich denke, dass ihr Zwei da so gesehen in einer anderen Liga spielt. Ihr könnt die neuesten Geräte von Berufs wegen testen, und der erlaubt euch auch, das jeweilige High-End-Gerät privat zu kaufen, jedenfalls klingt das so, wenn ihr davon sprecht. Aber ich bin davon überzeugt, dass die meisten Menschen, die ein Apple-Gerät kaufen, sich nach ihrer eigenen Decke stecken müssen, sprich genau überlegen müssen, welches Gerät erschwinglich ist und welches nicht, unabhängig davon, ob sie sich ein anderes wünschen. Würde man mir ein X’er schenken, klar, würde ich auch nehmen, gar keine Frage, ist ja ein geniales Smartphone. Aber da das niemand tut, muss ich das anders regeln. Und diese Regelung sieht eben so aus wie oben beschrieben. Aber, und das sei hier noch ausdrücklich gesagt, ich bin deswegen nicht traurig, absolut nicht. Ich bin so zufrieden, wie es ist, weshalb ich eben auch kein X’er haben muss.

    Liebe Grüße und macht weiter so, ihr seid einfach klasse!
    Alexandra,
    die wie viele andere auch jede Woche sehnlich auf den Apfelfunk wartet

    Reply
  • Doctor

    21. September 2017

    Wie? Ihr findet TrueTone nun doch geil? Meine mich erinnern zu können, dass ihr vor 1-2 Folgen das noch als Gimmick abgetan habt…

    Reply
  • Hardy

    21. September 2017

    Drahtlos laden:
    Smartphones besitzen dedizierte oder auch im SoC integrierte Charger ICs die den Akku unter bestimmten Umständen schneller und langsamer laden. So ein Lade-/Stromverwaltungschip wird quasi via Sofware ‘programmiert’ bzw. das Verhalten kann geändert werden. Apple wird wohl, für drahtlosen Strom, seine eigenen und Apple zertifizierten Drahtlos-Ladestatione verkaufen wollen. Die wohl mit etwas Pech eine proprietäre Lösung oder eine ‘Apple only’ angepasste Technik sein wird. Das ein Standard benutzt und mit anderen Herstellern kompatibel sein wird erwarte ich leider nicht. Das Ladepad muss mit dem Smartphone abgestimmt sein um überhaupt zu laden, aber vor allem um schneller laden zu können.
    Ich halte vom ganzen drahtlos laden nicht mehr viel. Hatte 2012 mit Qi und Nokias Lumia 900 angefanden, auch Samsung S4, LG G3, …. Die Geräte werden unnötig heiß, dadurch mehr Akku- & evtl. Geräteverschleiß. Die Verlustleistung ist abhängig vom Aufbau und Qualität der Ladestationen und Bauteile im Smartphone. Ähnelt alles einer Induktionskochplatte. Wenn heute 3Ah Ladestrom über Kabelnetzteile normal scheinen dümpelt man beim Qi Standard meistens mit unter 1Ah umher was aber ein sehr guter Wert ist. Man muss es abgestimmt bauen. Dann wohl nur Apple kompatibel. Sonst keine hohen Ladeströme, sprich kein drahtlos fastcharging.

    iPhone X:
    Ein OLED Bildschirm ist das Ding was jeder haben will. Selbst die aktuellen LG OLED TVs sind Geräte wo die Augen und Kinnlade vor Staunen nicht mehr zu schließen sind. Nokia hats 2010 ab der Mittelklasse verbaut. Samsung durchgehend ab 2010 bei High-End Geräten. Warum kommts bei Apple so spät? Ist ein Grund warum ich von nem iPhone nie so überwältigt war. Hatte bisher ein iPhone 4s für 4 Wochen :). Wahrscheinlich ist die beschränkte lieferbare Stückzahl schuld. Bzw. wer mehr zahlt bekommt die höhere Stückzahlen kurzfristig garantiert und dauerhaft geliefert. Apples Geräte waren doch die teuersten, warum man dort noch IPS verbaut? Keiner weiß es genau. Apple wollte wohl mal wieder bei der Hardwareentwicklung in Kooperation mit dem Hersteller dabei sein. Das wäre eine pausible Erklärung für den späten Einzug. Das iPhone 9 wird wohl ein 900€ IPS Budget werden evtl. auch die letzte IPS Serie und mit dem iPhone 11 OLED zum 1100€ Standard bzw. Standard Serie. Das iPhone 20 wird faltbar, umbindbar, durchsichtig, mit Sonnenlicht ladbar zum 2200€ Standard werden. 🙂

    4k Film-Inhalte:
    Die Inhalteanbieter bestehen auf eine geprüfte DRM Lösung. Bin da eurer Meinung.
    4k iMäc:
    Die integrierten Intel GPUs in den CPUs schaffen 4k mit h2.65/hevc 10bit HDR Codec erst ab der 6. Intel CPU Generation (Skylake). Die CPUs selbst schaffen es nicht, oder nicht zuverlässig, 4k per Software Rendering abzuspielen. Das betrifft alle Intel mobile CPUs. Die Desktop Varianten können es je nach Single-Thread Takt, wenn er hoch genug ist, mit Vorbehalt 4k flüssig abspielen. Apple verbaut aber keine Intel Desktop CPUs mehr. Es bleibt beim Alten: 4k Video werden bei Computern und seit längerem schon bei Smartphones, Set Top Boxen & Co nur zuverlässig mit Hardwarebeschleunigung der GPU abgespielt. Sprich Hardware ab 2016/2017 wird benötigt.
    Dazu kommt die Frage welchen Video-Codec Apple für iTunes 4k benutzt. Kann er überhaupt auf bestehender Hardware hardwarebeschleunigt benutzt werden. Oder machen sie ihren eigenen Codec in Verbinbung der mit dem neuen Apple TV? Ich denke 4k Film wird später für alle leistungsfähigen Geräte nachgeliefert.

    Umfrage:
    iPhone X zu teuer. Ich kaufe Smartphones unabhängig vom Mobilfunkvertrag. Also in Cash maximal 399€. Apple meide ich zudem wegen der Apple-Geräte-Abhängigkeit zueinander die auch nicht grad günstig ist. Ich sehe in der geschlossenen Apple Welt nicht den Mehrwert der mich mehr zahlen lässt.

    Reply

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen